Webseitenaktualisierungen

Vonredaktion

Webseitenaktualisierungen

27.04.2019


Neue Ordnungen beschlossen auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 15.04.2018

Satzung (Stand 07.04.2019) (aktualisiert 27.04.2019)
download

Satzung (Stand 07.04.2019) (aktualisiert 27.04.2019) Druckversion DIN A5
download

Zuchtordnung (Stand 07.04.2019) (aktualisiert 27.04.2019)
download

Zuchtordnung (Stand 07.04.2019) (aktualisiert 27.04.2019) Druckversion DIN A5
download

Titelvergabeordnung  (aktualisiert 27.04.2019)
download

Titelvergabeordnung (aktualisiert 27.04.2019) Druckversion DIN A5
download

Vonredaktion

News – Infos – Vorstandsbeschlüsse!

Aktuelle Information

ZTB in Ludwgishafen am 10.08.2019 musste leider abgesagt werden.

 


Vereinsinformation

Der Club für Exotische Rassehunde e.V. (CER) versteht sich als Rassehunde-Zuchtverein im Sinne der Satzung des Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH). Vereinszweck ist die Reinzucht der sog. Ursprungsrassen Chinese Crested Dog mit den Variationen Hairless und Powder-Puff (228), Perro sin Pelo del Peru (310), Xoloitzcuintle (234), Chinese Shar Pei (309) und Thailand Ridgeback (338) nach den bei der Fédération Cynologique Internationale (FCI) hinterlegten (gültigen) Standards. Diese Rassen sind teilweise mehrere Jahrtausende alt und kommen aus exotisch gelegenen Ländern, daher der Name des Vereins. Im Zeitalter des vermehrten Aussterbens vieler Tierarten, sehen wir es als sehr wichtige Aufgabe diese Rassen zu erhalten.
Der Verein agiert dabei ohne Gewinnerzielungsabsicht.

Demgemäß fördert der Verein alle Bestrebungen, die der Erfüllung dieses Zweckes dienen. Dabei ist Grundlage die Erhaltung und Festigung des Rassehundes in seiner Rassereinheit aus dem Ursprung der “Mütterländer”, seinem Wesen, seiner Gesellschaftstauglichkeit, seiner Konstitution und seinem formvollendeten Erscheinungsbild. Darüber hinaus ergreift der Verein jegliche sich bietende Möglichkeit, HD und andere Erbkrankheiten zu bekämpfen. Die Mitglieder verpflichten sich Erbkrankheiten und sämtliche zuchtrelevanten Informationen der Zuchtleitung des CER anzuzeigen, damit erkrankte Hunde nicht in die Zucht gelangen.

Der Verein verfolgt seit längerem Diskussionen um Standards und die Argumente mancher Menschen, die aus dem Interpretieren wissenschaftlicher Texte, eigene Empfehlungen zur Beschränkung des Züchtens dieser Rassen in Deutschland immer wieder auf den Tisch bringen. Der Verein verpflichtet seine Mitglieder und Züchter nach sehr strengen Regeln zu züchten und stellt sicher, dass diese im Interesse der Tiere beachtet werden.

Somit distanziert sich der Verein unmissverständlich und in aller Entschiedenheit von Züchtern, die nicht Mitglied in einem dem VDH oder FCI angegliederten Zuchtverein sind und die durch Einzelfälle versuchen den Ruf und die Arbeit des Vereins und seiner Züchter zu beschädigen.
Der Vorstand
—–
The Club for Exotic Breeds in Germany (CER) follows the strict breeding rules along the statute of the German Association for Dogs (VDH). The sole purpose of the CER is the pure breeding of so-called original breeds like Chinese Crested Dog with the variations Hairless and Powder-Puff (228), Perro sin Pelo del Peru (310), Xoloitzcuintle (234), Chinese Shar Pei (309) and Thailand Ridgeback (338) along the (official) standards of the Fédération Cynologique Internationale (FCI). Some of these breeds are thousands of years old and come from exotic countries, hence the name of the association. In the age of extinction of many animal species, we see it as a very important task to sustainably support these breeds. The association acts thereby without any profit intention.

Our Club promotes all aspirations that serve the fulfillment of this purpose. The basis for this is the preservation and consolidation of the dog breeds in their racial unity from the origin of the “mother countries”, its essence, its suitability for society, its constitution and its perfect appearance. In addition, our Club takes every possible opportunity to fight HD and other hereditary diseases. All Club breeders must report any hereditary diseases as well as any relevant information to the breeding committee of the CER, so that diseased dogs do not get further used in breeding.

Our Club has long been pursuing discussions about standards and the arguments of some people who, inspired from the interpretation of scientific texts, repeatedly bring their own recommendations for restricting the breeding of these breeds in Germany to the table. Our Club ensures that its members and breeders do breed according to very strict rules and regularly checks that these are respected in the interest of the animals.

Consequently, our Club dissociates itself unequivocally and with absolute determination from isolated breeders (neither members of a VDH nor FCI associated breeding club), who are trying to damage the reputation and the work of the club and its breeders.

The Board


Vorstandsbeschlüsse


Deckrüden Galerie im CER International und auf der CER Webseite

Vorstandsbeschluss

Die Deckrüden Galerie im CER Heft wird weiterhin veröffentlicht. Hier können nur Vereinsmitglieder ihr Hunde eintragen lassen

Der Preis wird ab Heft 1-2019 pro Heft und Ausgabe auf 5 € festgelegt.

Mit dem Erscheinen der jeweiligen Ausgabe wird die veröffentlichte Deckrüden Galerie auf der Webseite des CER aktualisiert.

Beschlossen am 05.02.2019, 4 Ja Stimmen


Vorstandsbeschluss zur Gebührenordnung HD- bzw. ED-Auswertung

Der Vorstand beschließt foldende Änderung der Gebührenordnung des CER e.V. unter Ziffer II. “Zuchtbezogene Gebühren”:

HD-bzw. ED-Auswertung  Mitglieder: 42 €  Nichtmitglieder: 84€

Begründung:
Die Laborkosten die dem CER e.V. für die Auswertung in Rechnung gestellt werden belaufen sich inzwischen auf über 41€ je Hund und Auswertung.

Beschlossen am 08.01.2019, 4 Ja Stimmen
Gültig ab: HD- bzw. ED Auswertungen ab  01.02.2019


Vorstandsbeschluss zur Gebührenordnung IV. Druckkostenbeitrag

Eigentümer bzw. Miteigentümer, die nicht Mitglied im CER sind oder Rassen die der CER betreut, außerhalb des Weltdachverband FCI züchten, sind von der Möglichkeit im CER – International zu inserieren ausgeschlossen.

Beschlossen am 10.10.2018, 4 Ja Stimmen
Gültig ab: 1.11.2018 CER Int Ausgabe 4-2018

 


VDH-Video zu Verhaltensstichproben im Rahmen der Zuchtzulassung

Was beinhaltet der “Wesenstest” in einer Zuchtzulassung? Wie könnten die Anforderungen gestaltet sein? Worauf sollte man möglicherweise vorbereitet sein.

Der VDH hat ein interessantes Video veröffentlicht, in dem mögliche Verhaltensstichproben im Rahmen einer Zuchtzulassung vorgestellt und erörtert werden.

https://www.vdh.de/service/zuchtzulassung/


 

Vonredaktion

ZTB Termine

VDH-Video zu Verhaltensstichproben im Rahmen der Zuchtzulassung

Was beinhaltet der “Wesenstest” in einer Zuchtzulassung? Wie könnten die Anforderungen gestaltet sein? Worauf sollte man möglicherweise vorbereitet sein.

Der VDH hat ein interessantes Video veröffentlicht, in dem mögliche Verhaltensstichproben im Rahmen einer Zuchtzulassung vorgestellt und erörtert werden.

https://www.vdh.de/service/zuchtzulassung/


ZTB Termine

2019

10.11.2019 in Karlsruhe, Richter: Herr H. Wagner
Anmeldeschluss 01.11.2019 für alle Hunde die im CER Zuchtbuch übernommen sind.

07.12.2019 in Kassel, Richter: Herr S. Wächter
Anmeldeschluss 29.11.2019 für alle Hunde die im CER Zuchtbuch übernommen sind.

Bitte helfen Sie mit, weitere ZTB Termine zu planen. Schreiben Sie eine Email an  die Zuchtleitung ab wann Ihre Hunde an einer ZTB teilnehmen können. Wenn genügend Hunde zusammen kommen, versuchen wir auch kurzfristig ZTB Veranstaltungen zu organisieren.

Hunde die zur ZTB angemeldet werden, müssen bereits ins CER Zuchtbuch übernommen sein.

Ohne Gewähr!

Richteränderungen, oder -umbesetzungen möglich!

Bitte melden Sie  sich für die ZTB bei der Zuchtleitung an.
ZTB-Anmeldeformular

(Zum Ausfüllen des Formulars muss es heruntergeladen, in Acrobat Reader geöffnet und dann ausgefüllt werden. Danach ausdrucken und unterschreiben.)

 

 

 

Vonredaktion

Züchtertagung 2017

Züchtertagung des CER am 05.02.2017

 

 

Thema:
Gesund in die Zukunft – was können wir tun?

Wie können wir, Züchter, Halter und die betreuenden Vereine, die möglichen Problemfelder angehen und mit belastbaren Fakten und Daten begegnen.
Das war die Fragestellung an die Referentin Frau Dr. Helga Eichelberg.

Frau Dr. Helga Eichelberg

Mit den Themen Grundkenntnisse der Genetik, Selektion und Zuchtstrategien und einem kurzen Einblick in die relativ junge Wissenschaft der Epigenetik, wurde die Grundlage für den Austausch der Informationen über unsere Nackthunderassen gelegt.
Durch die nachhaltig und gut verständlich formulierten Beiträge, konnten unsere Teilnehmer ihr Fachwissen auffrischen.

Ohne ein bisschen Glück geht es bei allen neuen Erkenntnissen auch in der Hundezucht nicht!!

Frau Dr. Eichelberg hat uns einen Fragenkatalog überbracht. Jetzt liegt es an uns und unseren Züchtern diese Fragen möglichst bald, ehrlich und vollständig zu beantworten.
Es gibt noch viel zu tun!!!
Die Bilder wurden uns von Thomas Stubbe zur Verfügung gestellt.